Der Bibelkreis war Gast in der russ.-orth. St. Ilarion-Gemeinde in Leer

 

(hl) Ein Novum in den ökumenischen Beziehungen beider Gemeinden bildete kürzlich der Besuch des Bibelkreises und seiner Freunde in der russisch-orthodoxen St. Ilarion Gemeinde in Leer.

 

Die Gruppe wurde vom Kirchenältesten sehr herzlich empfangen. Der eigentliche geistliche Leiter, der Mönch-Priester Vater Serafim, bedauerte seine Abwesenheit bedingt durch zahlreiche Verpflichtungen. Er betreut mehrere Gemeinden - vor allem in den Niederlanden.

 

Der Kirchenälteste ging sowohl auf die Gepflogenheiten des orthodoxen Glaubens als auch auf die Geschichte der jungen Gemeinde ein. St. Ilarion ist Teil der Berliner Diözese des Moskauer Patriachats. Der orthodoxe Glaube ist kaum beeinflusst von den Schriften des Hl. Augustinus von Hippo noch kennt er die Satisfaktionslehre eines Anselm von Cantebury.

 

Beeindruckt von der ausstrahlenden Wärme des kirchlichen Innenraumes machten sich die Teilnehmer auf den Heimweg mit ganz herzlichen Grüßen im Gepäck sowie einer Einladung, der Liturgie auch einmal beizuwohnen.

 

Den Abschluss eines interessanten Ausflugs bildete eine Kaffeepause mit schmackhaftem Apfelstrudel im Hotel Lange.

 

(Fotos: Hermann Lind)