Fronleichnamsprozession in St. Bonifatius

 

ew. Bei strahlendem Sonnenschein  feierten die Gläubigen in St. Bonifatius am vergangenen Sonntag (18.06.) das Fronleichnamsfest. Nach dem feierlichen Gottesdienst folgten sie singend und betend der von Pfarrer Brettmann und Diakon Denkler getragenen Monstranz zu den vier schön geschmückten Altären. Auch unsere  Erstkommunionkinder nahmen an der Prozession teil und streuten Blumen. Musikalisch begleitete Josef Wolbers mit seiner Trompete die Prozession. Nach dem Abschlusssegen in der Kirche gab es Eis für alle auf der Pfarrterrasse.

 

Unsere kfd besuchte die Waldbühne Ahmsen

 

rf. Am 01 Juni fuhr eine große Gruppe Frauen aus der Gemeinde zur Waldbühne Ahmsen. Die Fahrt wurde von der kfd organisiert.


Josef Mexer, Vorsitzenden der Waldbühne begrüsste ebenso wie Veronika Pütker vom kfd-Diözesanvorstand die Frauen ganz herzlich zur Frauenkundgebung. Nach kurzen Informationen aus dem Diözesanvorstand gab Veronika Pütker das Wort an Domkapitular Reinhard Molitor, Ökumenebeauftragter des Bistums Osnabrück, weiter. Herr Molitor ging in seiner Ansprache auf die Ökumenbewegung seit Luther ein und wies nochmals auf die vielen Probleme und Verletzungen der Konfessionsverschiedenheit hin, betonte aber auch, dass die Kirchen auf einem guten Weg sind.


Danach zeigte das Ensemble der Waldbühne das Theaterstück „Luther – im Kampf mit Gott und Teufel". Im Jubiläumsjahr der Reformation beleuchtet das Spiel Situationen Luthers als Mönch und Professor in Wittenberg und stellt die entscheidenen Jahre in seinem Leben und Wirken dar.


Mit dem „Teufel" als Moderator wurde den Zuschauern die Beweggründe für sein Handeln näher gebracht und die vielen Konflikte der damaligen Zeit aufgezeigt.

 

Es war wie immer eine gelungene Aufführung und wir fuhren mit vielen neuen Eindrücken wieder nach Hause.

 

Gemeinsam auf Christus schauen

 - Ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag -

Gemeinsam002

 

ew. Am  Pfingstmontag (05.06.) hatte der Ökumenische Arbeitskreis - zu dem neben den evangelischen Kirchengemeinden auch die St. Bonifatius-Gemeinde gehört - zum traditionellen Ökumenischen Gottesdienst eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich Gläubige aller Konfessionen auf dem Marktplatz in Rhauderfehn zusammen,  um gemeinsam den Gottesdienst zu feiern. Pfarrer Brettmann eröffnete den Gottesdienst und hieß die Besucher herzlich willkommen.

 

"Gemeinsam auf Christus schauen" - unter diesem Motto wurde gemeinsam gebetet und gesungen. Die Predigt hielt Pastor Sundermann. Musikalisch wirkten die Songruppe "Molekül" unter Leitung von Natalie Meinders sowie der vereinigte Posaunenchor der beteiligten Gemeinden unter Leitung von Andreas Kronfeld mit.

 

Pastor Kutsche bedankte sich bei den Helferinnen und Helfern und allen, die in irgendeiner Form am Gottesdienst mitgewirkt hatten. Nach dem Gottesdienst konnten sich die Besucher bei Kaffee und Rosinenbrötchen stärken.

 

Nachfolgend ein paar Eindrücke vom Pfingstgottesdienst:

 

Abschied von unserer Pfarrsekretärin Deli Lindemann

 

ew. In der Vorabendmesse am 03. Juni verabschiedete Pfarrer Brettmann unsere Pfarrsekretärin Deli Lindemann, die Anfang Juni in den wohlverdienten Ruhestand trat. Er bedankte sich bei Frau Lindemann für ihren vielfäligen Einsatz mit einem Präsent und einem Blumenstrauß und wünschte ihr und ihrer Familie Gottes Segen für den neuen Lebensabschnitt.

 

Auch Deli Lindemann bedankte sich bei Pfarrer Brettmann, bei den Kolleginnen und Kollegen und bei der Kirchengemeinde für die gute Zusammenarbeit und das Vertrauen, das ihr entgegengebracht wurde.  Sie freue sich aber  auf die vor ihr liegende Zeit und lasse sich überraschen, was diese bringt!

 

Frau Lindemann war seit ca. 16 Jahren die stets freundliche, diskrete und umsichtige Anlaufstelle für viele Menschen, die mit ihren Anliegen, Fragen oder Problemen das Pfarrbüro aufsuchten. Neben ihrem hohen persönlichen Einsatz - auch in vielen ehrenamtlichen Bereichen - brachte sie immer ihre große Fachkompetenz und Zugewandtheit zu den Menschen ein. Ein besonderes Anliegen waren ihr die Menschen in schwierigen Lebenslagen.

 

Deli Lindemann wird weiterhin tätig sein im Bereich der Friedhofsverwaltung.

 

Auch wir sagen "DANKE" für die Unterstützung, die wir durch Frau Lindemann erfahren haben. Wir wünschen ihr ebenfalls alles Gute und Gottes Segen für die Zukunft.

 

 

(Foto: Fotolia.de)