Die 20. Oldie-Fete war ein voller Erfolg

 

fs. Gute Stimmung herrschte am 19. August auf der 20. Oldie-Fete in Langholt. Mehrere Hundert Besucher ließen es sich nicht nehmen, trotz einiger kräftiger Regenschauer ausgelassen zu feiern. Die ersten 500 Gäste erhielten neben einem Begrüßungsschluck noch einen Getränkegutschein.

 

DJ Frank Sonntag spielte die besten Hits der letzten fünf Jahrzehnte, zu denen ausgiebig getanzt wurde. Zwischendurch konnten sich die Gäste stärken an einer Imbissbude, an der Cafebar oder an einem der drei Getränkebuden.

 

Der Erlös ist wie in den Vorjahren für die Kinder- und Jugendarbeit in unserer Gemeinde bestimmt. Wir danken allen Besuchern, die dazu beigetragen haben.

 

Auf dem Foto sehen Sie unsere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die dafür gesorgt haben, dass die Jubiläums-Oldie-Fete trotz Regenschauern ein voller Erfolg wurde. Ihnen allen ein ganz großes "Danke" für ihren Einsatz. (Foto: privat)

 

Weitere Fotos von der Oldie-Fete 2017 sehen Sie in unserer  Fotogalerie!

Neue Mitglieder für die kfd

 

rf. Traditionsgemäß hatte die kfd St. Bonifatius am 09. August zum Sommerfest auf die Terrasse des Pfarrheims eingeladen. Viele Frauen waren der Einladung gefolgt. Zuerst wurde die Heilige Messe gefeiert - Thema: Heilige Teresia Benedicta vom Kreuz (Edith Stein). Während der Messe wurden vier Frauen neu in die Gemeinschaft aufgenommen.


Die Frauen verbrachten den Abend in lockerer Atmosphäre. Bei Bowle und "Fingerfood" wurde viel geklönt. Zur Erheiterung aller trugen Agnes Ammann und Lenchen Taubenheim mit einem Sketch bei. Auch Schwester Rainula und Schwester Gabriele gaben einige "Döntjes" zum Besten

 

Nachfolgend ein paar Eindrücke vom Sommerfest der kfd:

Unsere kfd wandelte auf den Spuren Barbarossas

 

rf. Am letzten Juni-Wochenende startete eine Gruppe unserer kfd-Frauen zum alljährlichen Wochenendausflug. In diesem Jahr ging es nach Bad Soden-Salmünster im Spessart. Dort wurden wir im Landhotel der Familie Betz herzlich willkommen geheißen.

 

Am ersten Abend unterhielt und animierte uns Holger mit seinem Akkordeon zum Mitsingen und Schunkeln. Unter fachkundiger Reiseleitung unternahmen wir am nächsten Tag nach dem Frühstück eine Spessart-Rundfahrt. Gut gelaunt wandelten wir auf den "Spuren Barbarossas" und erkundeten die "Räuberromantik". Da der Spessart für seine Märchen bekannt ist, war es auch nicht weiter verwunderlich, dass wir in Lohr am Main vom "Schneewittchen" mit einem Apfel begrüßt wurden.  Schließlich soll Schneewittchen ja hier geboren sein. Eine Mainschifffahrt rundete das Programm ab.

 

Am Abend gab es ein leckeres Grillbuffet im Hotel. Für viel Aufregung sorgte noch ein "Räuberüberfall" . Zwei "Spessart-Räuber" dachten wohl, sie könnten bei den Ostfriesinnen fette Beute machen. Doch sie wurden eines besseren belehrt. Alle hatten ihren Spaß und es wurde viel gelacht.


Nach dem Besuch der Heiligen Messe am Sonntagmorgen in der St. Peter und Paul Kirche in Bad Soden  traten wir gutgelaunt die Heimreise an.

 

Ausflug in die Wildeshauser Geest

 

gn. Eine Gruppe der Kolpingsfamilie Westrhauderfehn unternahm am 17.06. einen Ausflung in die Wildeshauser Geest. Der Jahreszeit entsprechend gab es in Dötlingen zum Mittagsessen natürlich Spargel.


Nach der Mittagspause besichtigte die Gruppe das Dampfkornbrandwein-Brennereimuseum in Wildeshausen.  Hierbei handelt es sich um eine Kornbrennerei, die in der Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet wurde und bis 1978 in Betrieb war. Heute steht sie mit allem Inventar als technisches Museum den Besuchern offen. Bei einem Rundgang durch das Gebäude wurde die Arbeit im ehemaligen Dampfmaschinenzeitalter anschaulich dargestellt.

 

Nach einem Spaziergang durch die Wildeshauser Altstadt machte sich die Gruppe gutgelaunt auf den Heimweg.