Ökumenischer Gottesdienst in Rhauderfehn


ew. Unter strahlendem Himmel fand am Pfingstmontag der 15. ökumenische Pfingstgottesdienst auf dem Marktplatz in Rhauderfehn statt. Er stand unter dem Motto: "Mein Glaube im Alltag ". Ca. 450 Gläubige aller Konfessionen hatten sich zusammengefunden, um gemeinsam diesen Gottesdienst zu feiern. Der Gottesdienst wird alljährlich organisiert vom ökumenischen Arbeitskreis Rhauderfehn, zu dem auch die katholische Kirchengemeinde St. Bonifatius Westrhauderfehn gehört.


In ihrer Predigt verglich die katholische Theologin und Schriftstellerin Andrea Schwarz den Glauben mit einem Hundert-Euro-Schein, der sich sehr beruhigend im Portemonnaie auswirkt, sich allerdings auch als ein großes Hindernis erweist, wenn niemand da ist, der ihn in Kleingeld umwechseln kann. Aber unser Glaube – der Hundert-Euro-Schein – muss in das Kleingeld des Alltags umgewechselt werden. Und das sei eine große Herausforderung. Ein sehr schöner und verständlicher Vergleich!


Nach dem Abschlusssegen gab es bei Kaffee und Pfingstbrötchen die Möglichkeit zum Gedanken-austausch und Gesprächen.


Musikalisch wirkte der Chor „akzente" aus Backemoor-Breinermoor unter Leitung von Gesa Goudschall mit, ebenso der Gospelchor Potshausen unter Leitung von Ulrike Sundermann und der vereinigte Posaunenchor aus den beteiligten Gemeinden unter Leitung von Andreas Kronfeld.

 

  • 010
  • 011
  • 012

 

(Fotos: ew und gn)

Ostereier suchen im Bibelgarten

 

Nach dem Festhochamt am 1. Osterfeiertag trafen sich die Kinder im Bibelgarten zum Ostereier suchen. Unsere Gemeindeassistentin Jennifer Schulte-Schmitz und ihr Team hatten sich originelle Verstecke ausgedacht - und die Kinder hatten richtig Spaß und natürlich auch Erfolg.

 

  • 001
  • 002
  • 003

 

(Bericht und Fotos: Elisabeth Wagener)

Kinderkreuzweg am Karfreitag

 

Am Karfreitag haben wir uns um 11 Uhr in der Kirche zum Kinderkreuzweg getroffen. Wir haben die biblischen Geschichten von Jesus und seinem letzten Weg gehört. Damit es etwas anschaulicher wurde, wurden Gegenstände in die Mitte auf den Weg gelegt, wie z.B. ein Esel und ein Palmzweig für den Einzug in Jerusalem, Kelch und Brotschale für das letzte Abendmahl. Wir haben auch von den Freunden gehört, denen es schwer fiel, zu Jesus zu stehen. Judas hat Jesus verraten und Petrus hat Jesus verleugnet.

 

Es ist nicht immer einfach, ein guter Freund zu sein. Wir haben Jesus nicht vergessen und sind in die Kirche gekommen, um an Jesus zu denken, zu singen und zu beten und so diesen stillen Feiertag miteinander zu begehen.

 

Kinderkreuzweg 2018 03 30 002   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Bericht und Fotos: Ruth Denkler)

Palmsonntag - der Beginn der stillen Woche

 

Im Zeichen der beginnenden Karwoche stand die Vorabendmesse zum Palmsonntag in St. Bonifatius. Zur Palmweihe hatten sich die Gläubigen auf der Pfarrterrasse versammelt. Alle hatten bunte Palmzweige und Sträuße mitgebracht, um diese segnen zu lassen. Musikalisch unterstützt wurde die Feierstunde von der Kolpingkapelle Bockhorst.

 

Anschließend zog die Gemeinde in Erinnerung an den Einzug Jesu in Jerusalem in einer feierlichen Prozession zum Gottesdienst in die Kirche ein.

 

  • image019
  • image020
  • image021

 

(Bericht und Fotos: Elisabeth Wagener)